Woche vom                                     12. – 18. Januar 2019                 

Pfarrer Tobias Freff

Büro: Kirchgasse 10

Tel: 987880 / Fax: 9878830

Email  StCyriakus.Bettringen@drs.de

Internet: www.stcyriakus-bettringen.de

 

Pfarrbüro: Öffnungszeiten

Mo                    9.30 – 12.00 Uhr

                       14.00 – 16.00 Uhr

Di, Mi               9.30 – 12.00 Uhr

Do                    9.30 – 12.00 Uhr

                       14.00 – 18.00 Uhr

Fr                     9.30 – 12.00 Uhr

________________________________

 

Kirchenladen im Januar geschlossen

Ab 5.2. wieder geöffnet

________________________________

 

Kirchencafé im Januar geschlossen

Ab 5.2.19 jeden 1. Dienstag im Monat geöffnet

________________________________

 

Bücherei

Do 16.00 – 18 Uhr

Im Alten Pfarrhaus

________________________________

 

Alleinerziehend - aber nicht allein

Nicole Haag 01794690218, haag.nicole@gmx.net

________________________________

 

Spielgruppe

Für Kinder von 0 – 3 Jahren mit Begleitung

Freitag, 9.00 – 11.00 Uhr im Gemeindezentrum LH

Wechselndes Programm. Bitte vorher im Pfarrbüro oder bei Frau Uhlenbruck unter Handy 01782868618 melden.

________________________________

 

         

Kirchliche Organisationen

St. Elisabethenverein e.V.

Organisierte Nachbarschaftshilfe Bettringen

Wir entlasten betreuende und pflegende Angehörige-auch bei Demenz. Ebenfalls übernehmen wir sehr gerne stundenweise Kinderbetreuung. 

Ansprechpartnerinnen  Claudia Rieg Tel. 07171/81759 und Sonja Burkhardt Tel. 07171/9437300

 

Fahrdienst Bettringen-sozial unterwegs!

Der Fahrdienst steht der Bettringer Bevölkerung immer von Montag – Freitag von 8.00 – 17.00 Uhr zur Verfügung. Fahrten können tel. auf dem Anrufbeantworter (tel. 9089632) oder email (fahrdienst-bettringen@online.de) oder persönlich werktags im eigenen Büro im Untergeschoss des Pfarrbüros von 17 – 18 Uhr bestellt werden.

Johannes Zengerle

________________________________

 

Unser besonderes Totengedenken

Di 15.1., UB, Patricia Kühn

 

Rosenkranz

Mo, Mi und Fr um 16.30 Uhr in der Kirche St. Cyriakus, donnerstags um 17.55 Uhr

 

„Lukas in 15 Minuten“: Kurzeinführung in das Lukasevangelium

Die Leseordnung der Gottesdienste kennt drei Lesejahre, in denen jeweils die Sonntagsevangelien einem einzigen Evangelium entnommen sind. In diesem begonnenen Kirchenjahr ist dies wieder der Evangelist Lukas, den wir besonders von der Erzählung der Weihnachtsgeschichte gut kennen.

Aber was macht dieses Evangelium sonst noch aus? Wer war dieser Lukas, für wen schreibt er sein Evangelium und was ist seine besondere Botschaft?

Herzliche Einladung, im Anschluss an die Abendmesse am Samstag, 12. Januar 2019 in der Auferstehung-Christi-Kirche noch „Lukas in 15 Minuten“ verstehen zu lernen und sich so das kommende Lesejahr mit Hintergründen zu erschließen.

Pfr. Tobias Freff

 

Auszug aus den Kirchenbüchern 2018

Katholische Kirchengemeindemitglieder (Hauptwohnsitz) 4.030

Taufen                                                                                     29

Erstkommunion                                                                       22

Firmung                                                                                   22

Trauungen                                                                                  6

Todesfälle                                                                                47

Kirchenaustritte                                                                        40

Wiederaufnahmen                                                                     1

 

Lust zum Lesen ...

   ... Zeit zum Gespräch

Der Pastoralausschuss der Kirchengemeinde St. Cyriakus lädt alle Literaturinteressierten zu einem Lesekreis ein.

Unser zweites Treffen findet am Mittwoch, 16. Januar 2019, um 20 Uhr im Untergeschoss des Gemeinde-zentrums Lindenfeld statt.

An diesem Abend möchten wir über den Roman „Accabadora“ von Michela Murgia sprechen.

Im Anschluss daran wollen wir Folgetermine und weitere Lektüren gemeinsam planen. Ihre Vorschläge und Anregungen sind herzlich willkommen.

Wir freuen uns auf Sie!

Regina Hupfer-Krieg Tel.: 07171-85401und Klaus Kienzler Tel.: 07171-85472

 

Elternabend zum Thema „Religiöse Erziehung von Kindern“

Siehe unter Seelsorgeeinheit!

 

Mittagessen

Nach dem Gottesdienst am Sonntag, 20. Januar um 11 Uhr in der Auferstehung-Christi- Kirche, bietet der Familien- und Kindergartenausschuss ein Mittagessen im Gemeindezentrum an. Für Kaffee und Kuchen ist ebenfalls gesorgt. Wir freuen uns natürlich über eine Salat- oder Kuchenspende. Schon an dieser Stelle dafür vielen Dank!

Für den Familien- und Kindergartenausschuss Irene Barth

 

Krippenfeier 2018 in Bettringen

An Heilig Abend fand auch in diesem Jahr in der Auferstehung-Christi-Kirche eine Krippenfeier statt. Nach längerem mal wieder mit einem Krippenspiel. Pfarrer Tobias Freff feierte mit vielen kleinen und großen Gottesdienstbesuchern eine festliche Wortgottesfeier, bei der das Krippenspiel der Kinder im Mittelpunkt stand. Die kleinen und großen Schauspieler zeigten im Stück „Reportage aus Bethlehem“ sehr schön die Geschehnisse der Heiligen Nacht. Zwei Reporter begleiteten Maria und Josef bei der Herbergssuche bis zum Stall und auch die Engel, Hirten und Könige die sich auf den Weg machten, das Kind zu finden. Musikalisch unterstützt wurden die Kinder von einer kleinen Band mit Flügel, Gitarre und Querflöte.

Anna-Maria Rehlinger

 

Schwester Maria Ripper am 23.12.18 verstorben

Schwester Maria ist am 18. Juni 1927 in Rudelzau, Oelmütz, der ehemaligen Tschechoslowakei, geboren. Im Sakrament der Taufe erhielt sie den Namen Maria. Am 6. Oktober 1946 musste sie aus ihrer geliebten Heimat fliehen und fand in Schwäbisch Gmünd eine zweite Heimat.

Der Gedanke, als Barmherzige Schwester zu leben, keimte in Schwester Maria während den Exerzitien hier in Untermarchtal.

Am 18. März 1952 trug dieser Same Frucht, Schwester Maria trat in unsere Gemeinschaft ein, im September 1953 wurde sie in das Noviziat aufgenommen und erhielt den Namen Schwester Medarda, 1971 nahm sie wieder ihren Taufnamen Maria an. In der Profess am 13. September 1954 sprach sie ihr JA für ein Leben in der Nachfolge des Herrn und zum Dienst am Nächsten im Geist des Heiligen Vinzenz von Paul.

Schwester Maria erfüllte ihren vinzentinischen Auftrag über vier Jahrzehnte in verschiedenen Kindergärten, davon insgesamt 28 Jahre in Mittelbiberach und 10 Jahre in Schelklingen. Mit viel Freude, Liebe und Kreativität versah sie ihren Dienst an den Kleinsten. Den Herausforderungen ihrer Zeit gegenüber aufgeschlossen, förderte sie die Vorschulerziehung in ihrem Kindergarten und legte erste Bausteine auf dem Lebensweg der Kinder.

Am 29. September 1997 wurde Schwester Maria nach Weingarten in das 14-Nothelfer- Krankenhaus versetzt. Hier war sie bis zur Auflösung der Schwesternstation im Wirtschaftsbereich tätig. Ganz wichtig war es für Schwester Maria, für die Patienten und Besucher im Krankenhaus ansprechbar zu sein. So wurde sie zu einer wichtigen Gesprächspartnerin für ihre Sorgen, Nöte und Freuden.

Im Juli 2007 kehrte Schwester Maria nach Untermarchtal in den Wohnpark Maria Hilf zurück. Interessiert und den Menschen zugewandt nahm sie am Gemeinschaftsleben teil. Oftmals erfreute sie die Mitschwestern mit ihrem Flötenspiel.

Da die Kräfte immer mehr nachließen, kam Schwester Maria 2012 in das Pflegeheim. Ruhig und friedvoll ging sie ihre letzte Wegstrecke. Im Gebet legte sie die Anliegen der Gemeinschaft und der Welt in Gottes Hände.

Heute nun hat Gott, der Herr, Schwester Maria zu sich heimgeholt. Für sie hat sich der Advent, die Ankunft des Herrn, erfüllt. Möge ER ihre Liebe, ihre Treue und alles Gute vergelten und ihr die Freude des Himmels schenken und sie einstimmen lassen in den Jubelruf der Engel: „Wir verkünden Euch große Freude, denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr.“

Wir danken Gott, dass er Schwester Maria in unsere Gemeinschaft gerufen hat und Schwester Maria für ihre Treue und das gelebte Zeugnis der menschgewordenen Liebe Gottes. Möge Sie nun im weihnachtlichen Glanz sein Heil und seine unverhüllte Herrlichkeit schauen.

Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern vom Hl. Vinzenz von Paul in Untermarchtal

Schwester Elisabeth Halbmann, Generaloberin

 

Kirchencafé ändert seine Öffnungszeitung

2019 haben wir immer am 1. Dienstag im Monat von 14.30 – 17.30 Uhr für Sie geöffnet.

Ab dem 5. Februar 2019 freut sich das Team vom Kirchencafé wieder auf seine Gäste. Ein herzlicher Dank geht an alle, die schon seit vielen Jahren die nette Atmosphäre und die leckeren Kuchen im Alten Pfarrhaus zu schätzen wissen. Das Team würde sich sehr freuen im neuen Jahr auch neue Gäste begrüßen zu dürfen.

 

Liebe Freunde und Besucher des Kirchenladens

Der Kirchenladen ist im Januar geschlossen.

 

Legende
 

SE  = Seelsorgeeinheit

BA  = Bargau

BE  = Bettringen

DE  = Degenfeld

WE = Weiler 

OB  = Pfarrkirche, Oberbettringen

AP = Altes Pfarrhaus, Oberbettringen 

UB  = Ottilienkirche, Unterbettringen

LH  = Auferstehung-Christi-Kirche, Lindenfeld-Hagenäcker

Li  = Haus Lindenhof

BER = Begegnungsstätte Riedäcker, Oberbettringen

Hier finden Sie uns

Seelsorgeeinheit Unterm Bernhardus
Kirchgasse 10
73529 Schwäbisch Gmünd

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 7171 987880+49 7171 987880

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Sponsoren 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Seelsorgeeinheit Unterm Bernhardus