2019

Die Seele geht am liebsten zu Fuß

 

Bereits seit 2011 pilgert die Seelsorgeeinheit „Unterm Bernhardus“ zusammen mit Pfarrer Daniel Psenner in Tagesetappen auf dem Jakobsweg. Damals beginnend in der Bargauer Jakobuskirche erreichte die Pilgergruppe im letzten Jahr das Zentrum unserer Diözese, die Bischofsstadt Rottenburg. Sollte dieses Ziel bedeuten, mit dem Pilgern aufzuhören? Mitnichten!

Eine starke Gruppe von 25 Personen aus allen Gemeinden der Seelsorgeeinheit fand sich vom 19.-20. Juli zusammen, um den Weg fortzusetzen. Übernachtung, der eigene Pilgerrucksack und die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel waren die Voraussetzung.

 

Wenige Kilometer hinter Rottenburg, in der Jakobuskirche von Seebronn, machte sich die Gruppe nach einem Impuls auf den Weg. Ziel der kürzeren Strecke am Freitag war die Liebfrauenhöhe bei Ergenzingen. Leckere Verköstigung und ein gemütlicher Ausklang des Tages im Garten ließen frische Energie tanken.

Am Samstag galt es eine längere Strecke von ca. 18 km unter die Pilgerfüße zu nehmen. Die hochsommerliche Wärme ließ die Anstrengung steigen. Aber die goldgelben Kornfelder der Gäulandschaft, der strahlend blaue Himmel und schmucke Dörfer waren Labsal für Augen und Seele. Dass nicht nur wir Menschen den Durst nach Leben kennen, sondern auch Gott Durst nach unserer Liebe kennt, davon sprach Pfarrer Psenner in seiner Predigt bei der Pilgermesse. Nach dem Gottesdienst in der äußerst stimmig umgestalteten Kirche von Eutingen war auf dem weiteren Weg eine Zeitlang Schweigen angesagt. Auf das eigene Innere zu hören gelang besonders gut in einem schattigen Waldstück und war gleichzeitig eine sinnvolle Vorbereitung auf den ausdrucksstarken, zeitgenössischen Kreuzweg von Dieter Groß in Bildechingen.

 

Das letzte Stück des Pilgerweges, mehrfach bergab und bergauf in der sengenden Mittagshitze durch Horb kostete viel Energie. Alle Pilgerinnen und Pilger waren erleichtert und vor allem dankbar, wohlbehalten das Ziel der Etappe, die Jakobuskirche in Ihlingen, zu erreichen. Sieger Köder, jahrzehntelang selbst begeisterter Jakobspilger, gestaltete in der Kirche neben einem Wandbild zum Thema Pilgern eine Säulenkrippe. Nicht nur die wichtigsten Weihnachtsszenen sind auf ihr dargestellt; Köders hintergründiger Humor blitzt in der Gestaltung durch. Und ganz wunderbar: vor der Kirche kühlte ein Brunnentrog die heißen und müden Pilgerfüße.

 

Nach einem gemeinsamen Abendessen in Horb brachte der Zug die Gruppe zurück nach Gmünd – pünktlich und verlässlich!

Gottesdienst und Impulse, Gespräche und Austausch, Lachen und Schweigen gaben den beiden Tagen eine sinnvolle Struktur und zeugten von einem guten Pilgergeist. Ob es im nächsten Jahr weitergehen wird? Nach diesen beiden so gut begleiteten Tagen ist der Wunsch jedenfalls groß.

 

Christa Bentele-Lanzet

Vergelt's Gott
Einen wunderschönen Fronleichnamstag duften die Bargauer und alle Gäste von nah und fern auch in diesem Jahr wieder miterleben. Harmonisch und mit viel Freude, Liebe und Leidenschaft vorbereitet ließen sich die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer auch durch den ein oder anderen Schauer nicht draus bringen. Herzliches Vergelt's Gott allen Akteuren, beim Blumensammeln, im Gottesdienst, bei den Altären, der Prozession und beim Gemeindefest. Besonders danken wir allen Vereinen, die uns auf vielfältige Weise so wunderbar unterstützt haben.
Pfr. Daniel Psenner

Über das, was im eigenen Leben zu Bruch gekommen ist, konnten die Besucher*innen bei der Stunde der Versöhnung nachdenken. Scherben müssen nicht Scherben bleiben. Es gibt Heilung durch Christus in den Sakramemten und durch seine Auferstehung an Ostern.
Pfr. Daniel Psenner 

Legende
 

SE  = Seelsorgeeinheit

BA  = Bargau

BE  = Bettringen

DE  = Degenfeld

WE = Weiler 

OB  = Pfarrkirche, Oberbettringen

AP = Altes Pfarrhaus, Oberbettringen 

UB  = Ottilienkirche, Unterbettringen

LH  = Auferstehung-Christi-Kirche, Lindenfeld-Hagenäcker

Li  = Haus Lindenhof

BER = Begegnungsstätte Riedäcker, Oberbettringen

Hier finden Sie uns

Seelsorgeeinheit Unterm Bernhardus
Kirchgasse 10
73529 Schwäbisch Gmünd

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 7171 987880+49 7171 987880

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Sponsoren 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Seelsorgeeinheit Unterm Bernhardus