2020

Binokelturnier

 

Auch in diesem Jahr war das Binokelturnier im Gemeindezentrum Lindenfeld, veranstaltet vom Ausschuss Kirchenmusik sowie dem Familien- und Kindergartenausschuss,  sehr gut besucht. 39 Teilnehmer spielten in 3 Spielrunden mit je 9 Spielen um den Sieg und viele Preise, gestiftet von Metzgerei Scheffel, Gasthof Hirsch, Pizzeria Adler, Gasthof Rössle, Blumenkörble, Kreissparkasse und privaten Spendern. Das Kartenglück war dem einen oder anderen mehr oder weniger zugetan, sodass bis zum Ende für Spannung gesorgt war. Mit der besten Punktzahl wurde Karl Nuding Sieger vor Maren Zengerle und Edith Bux. Für alle Teilnehmer stand jedoch das Gemeinschaftserlebnis an diesem Abend im Vordergrund. So saß man auch nach der Preisverteilung  beim Kartenspielen weiterhin in geselliger Runde beisammen. Der Erlös des Abends geht  an den „Stiftungsfonds St. Cyriakus“, der unsere Kirchenmusik und pastoralen Aufgaben in der Kirchengemeinde unterstützt.

 

Gemeindefasching 2020

Am Fest der Darstellung des Herrn fand in diesem Jahr wieder die Familienfeier des Kirchenchores St. Cyriakus statt. Nach dem Gottesdienst trafen sich die Chormitglieder mit Angehörigen im Gemeindezentrum zum gemeinsamen Mittagessen. Als ein besonderes Ereignis übergab anschließend der Chorleiter Prof. Dr. Hermann Ullrich zwei Exemplaren der Messe, als „Missa brevis“ komponiert von Klaus Wallrath und aufgeführt zur Bettringer 800-Jahr-Feier, nun für den Butz-Verlag gesetzt von Fritz Hägele, der ebenfalls anwesend war. Dem Komponisten gelang mit diesem Werk eine ideale Verbindung von chorischer Musik und Gemeindegesang, was ja gerade für dieses Bettringer Jubiläum passend war. Zudem stellte der Chorleiter heraus, dass anlässlich des Bettringer Jubiläums Chöre sowohl der bürgerlichen als auch kirchlichen Gemeinde die Aufführung gemeinsam gestalteten und erwähnte darüber hinaus, dass diese Messe im Internet mit über 65000 Aufrufen bereits eine große Resonanz erfahren habe. Aus einer CD-Aufnahme der Kölner Vokalsolisten wurden dann kurze Ausschnitte dieser klangschönen Messe zu Gehör gebracht. Ortsvorsteher Karl-Andreas Tickert und die ehemalige Ortsvorsteherin Brigitte Weiß nahmen die Messe für die bürgerliche Gemeinde, Pfarrer Psenner für die Kirchengemeinde mit Freude entgegen. Anschließend nahm Pfarrer Psenner die Ehrung verdienter Chormitglieder, die über Jahrzehnte durch ihr sängerisches Können und ihre Treue den Chorgesang mitgeprägt haben, vor. Für beeindruckende 65 Jahre wurden Hilde Abele, Erich Bihlmeier sowie Albrecht Stadelmaier geehrt, für 60 Jahre Helmut Grünauer. Helmut Behringer, lange Jahre Vorstand des Kirchenchores, singt seit 50 Jahren im Chor. Walter Kautnik ist seit 25 Jahren Chormitglied. Eine besondere Ehrung wurde dem Chorleiter und seiner Frau Margret zuteil, die ebenfalls seit 25 Jahren im Chor mitwirken. In Hermann Ullrich ist der Chor stolz auf einen Leiter, der seither mit seinen musikwissenschaftlichen Forschungen den Sängerinnen und Sängern immer neue interessante Einblicke in geistliche Musik vermitteln konnte, neu entdeckte Werke alter Meister mit Chor und Orchester zur Aufführung brachte und mit vielen Ideen, wie etwa die Einbeziehung von Studenten bei Aufführungen, dem Chorgesang neue Akzente setzen konnte. Die Vorstände des Kirchenchores, Christa Haas und Erwin Hirner, würdigten dankbar in Gedichten seine Arbeit für den Kirchenchor. Der Tag klang aus mit einer Präsentation und Erinnerungen an den Besuch des Kirchenchores bei Pfarrer Benner am Bodensee, zusammengestellt von Walter Kautnik. Eine gelungene Familienfeier ging zu Ende auch im Gefühl von Dankbarkeit, Teil dieser Chorgemeinschaft zu sein.

Heinz und Liese Hirner beim Adventskaffee verabschiedet

 

„Heinz, das ist ein guter Mann, dem man nicht g‘nug danken kann!“ In die leicht abgewandelte Strophe des bekannten Nikolausliedes stimmten die Bettringer Senioren gerne ein, als es galt, Heinz Hirner aus dem Organisationsteam des „Besonderen Angebots“ zu verabschieden. Zuvor hatte Pastoralreferent Helmut Geier ein langes Gedicht vorgetragen, das die großen Verdienste des früheren Stahlgraveurs würdigte: „Ob Wanderungen oder Reisen, für alles wollen wir ihn preisen“, spielte Helmut Geier auch auf die Mehrtagesfahrten an, die Heinz Hirner einführte und organisierte. Mehr als zwei Jahrzehnte gestaltete Heinz Hirner das Programm mit; seit 2001 war er die tragende Säule im Organisationsteam.

Natürlich durfte auch seine Frau nicht fehlen: „Und seine Liese, was wär er ohne sie? Sie half ihm immer, aber wie!“ Dem pflichtete auch Dieter Schädel bei: Bei all den vielen Erkundungen, Vorbereitungen und bei der Durchführung habe sich Heinz Hirner auf seine Liese stützen können, die seine Begeisterung geteilt habe. Der frühere Chef des Dezernats Recht und Soziales bei der Gmünder Stadtverwaltung lobte zudem Hirners Talent, kompetente Leute ausfindig zu machen und für die Führungen vor Ort zu engagieren. Dies habe den Teilnehmern großartige Erlebnisse in all den vielen Jahren beschert.

Doch nicht nur für Vergangenes wurde Heinz Hirner gedankt, denn auch für die Zukunft des Besonderen Angebots habe er gesorgt, fuhr Dieter Schädel fort. „Mit seinem Talent und seiner ansteckenden Motivation hat er kompetente Nachfolger gefunden.“ Künftig werden drei Paare, Erich und Gerlinde Kümmel, Walter und Margarethe Kautnik sowie Hartmut und Barbara Weller, dafür sorgen, dass die Bettringer Senioren Monat für Monat auf große Fahrt gehen können – „als Dreigestirn, das sich perfekt ergänzt.“. Das Programm für 2020 steht bereits und führt unter anderem nach Öhringen, Nürnberg und Weikersheim. 2020 kann die katholische Kirchengemeinde St. Cyriakus nicht nur das 25-jährige Bestehen des Besonderen Angebots feiern, sondern auch mit neuem Elan in die neue Saison starten. In den Bettringer Kirchen liegen grüne Flyer mit dem Programm 2020 aus.

 

Sternsinger

 

 

 

Unter dem Motto „Segen bringen – Segen sein. Frieden! Im Libanon und Weltweit“ waren über 50 Kinder, Jugendliche und Erwachsene in 12 Gruppen an 2 Tagen als Könige und deren Begleiter unterwegs und brachten den Segen „20 * C + M + B + 20“ in die Häuser und zu den Menschen Bettringens. Sie sammelten dabei 10.546,56 € für Not leidende Kinder in aller Welt. Herzlichen Dank allen Beteiligten für den großen Einsatz (bei zum Glück strahlendem Sonnenschein). Ingrid Beck

Legende
 

SE  = Seelsorgeeinheit

BA  = Bargau

BE  = Bettringen

DE  = Degenfeld

WE = Weiler 

OB  = Pfarrkirche, Oberbettringen

AP = Altes Pfarrhaus, Oberbettringen 

UB  = Ottilienkirche, Unterbettringen

LH  = Auferstehung-Christi-Kirche, Lindenfeld-Hagenäcker

Li  = Haus Lindenhof

BER = Begegnungsstätte Riedäcker, Oberbettringen

Hier finden Sie uns

Seelsorgeeinheit Unterm Bernhardus
Kirchgasse 10
73529 Schwäbisch Gmünd

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 7171 987880+49 7171 987880

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Sponsoren 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Seelsorgeeinheit Unterm Bernhardus