Die Firmung

Das Sakrament der Firmung 

Taufe und Firmung früher 

Wenn sich zu Beginn des Christentums jemand bekehrte und seinen Glauben an Jesus Christus bekennen wollte, wurde er in der Osternacht in die christliche Gemeinde aufgenommen. Taufe, Firmung und Kommunion wurden in einem Fest gefeiert. Im Laufe der Zeit wurde es aber üblich, das Kind schon als Säugling zu taufen und die christliche Initiation gestaltete sich somit schrittweise. Taufe und Firmung entwickelten sich zu zwei eigenständigen Sakramenten. 

Firmung heute 

Wenn Eltern ihr Kind taufen lassen, treffen sie stellvertretend für dieses die Entscheidung für den christlichen Lebensweg. Im Laufe des Lebens muss dann jeder selbst entscheiden, ob er/sie diesen Weg weiter gehen will. Das geschieht bei uns in der Firmung. Firmung ist also das Ergebnis der Glaubensentscheidung: „Ja, ich will als Christ leben!“ 

Firmung bedeutet aber auch Stärkung: Gottes Geist will die Jugendlichen stärken für ihr Leben 

Vorbereitung und Feier in der Seelsorgeeinheit 

In unserer Seelsorgeinheit gliedert sich die Firmvorbereitung in zwei Teile: 

den Kurs Lebensfragen, der freiwillig ist, und den Firmkurs. 

Spätestens im Januar werden alle Schüler der Klasse 9 zur Firmvorbereitung eingeladen. Die Firmung selbst ist dann im Herbst, also im 10. Schuljahr. 

Bei Fragen können Sie sich sehr gerne an uns wenden: 

Ingrid Beck Fon: 07171/9270544 

Ingrid.beck@drs.de 

Der Kurs Lebensfragen (freiwillig) 

Jugendliche stoßen auf dem Weg hin zum Erwachsen-Werden immer wieder auf Fragen, die sie beschäftigen und die sie gern mit anderen teilen möchten, z.B. die bevorstehende Berufswahl, die allmähliche Ablösung von den Eltern und der Familie, die Suche nach einem erfüllten Leben, nach einer glücklichen Partnerschaft und vieles mehr. 

Junge und jung gebliebene Erwachsene aus unserer Kirchengemeinde möchten die Jugendlichen ein Stück auf diesem Weg begleiten und in kleineren Gruppen über „Lebensfragen“ ins Gespräch kommen. 

Zum Kurs Lebensfragen gehört ein Start-Wochenende im Schwarzwald im Ferienhaus in Enzklösterle. Dort werden Kleingruppen gebildet, die sich in den nachfolgenden Wochen immer wieder mit ihren GruppenleiterInnen treffen. Der Kurs Lebensfragen endet mit einem gemeinsamen Abschlussabend. 

Der Firmkurs (verpflichtend) 

Der Feier der Firmung geht eine Zeit der Vorbereitung voraus. In einer Firmgruppe können sich die FirmbewerberInnen zusammen mit anderen Jugendlichen aus der Gemeinde vorbereiten. Im Laufe der Firmvorbereitung kann sich jeder und jede entscheiden, ob sie sich wirklich firmen lassen will. Deshalb meldet man sich bei uns auch zunächst einmal nur für die Firmvorbereitung an. In der Zeit der Vorbereitung wird die Entscheidung dann getroffen. 

Die Vorbereitung beginnt mit einem Startnachmittag, zu dem alle Firmbewerber und -bewerberinnen eingeladen sind; auch die, die im Frühjahr bereits am Kurs „Lebensfragen“ teilgenommen haben. An diesem Nachmittag werden dann Kleingruppen gebildet. Diese Kleingruppen treffen sich dreimal, um sich über Themen wie: 

„Jesus Christus“ 

„Was ist das eigentlich – der Heilige Geist?“ 

„Die Zeichenhandlungen bei der Firmung“ 

auszutauschen. 

Vor der Firmung gibt es noch einen 

Versöhnungsabend mit (Beicht-)Gespräch 

und eine 

Einstimmung auf die Firmung mit Probe. 

Legende
 

SE  = Seelsorgeeinheit

BA  = Bargau

BE  = Bettringen

DE  = Degenfeld

WE = Weiler 

OB  = Pfarrkirche, Oberbettringen

AP = Altes Pfarrhaus, Oberbettringen 

UB  = Ottilienkirche, Unterbettringen

LH  = Auferstehung-Christi-Kirche, Lindenfeld-Hagenäcker

Li  = Haus Lindenhof

BER = Begegnungsstätte Riedäcker, Oberbettringen

Hier finden Sie uns

Seelsorgeeinheit Unterm Bernhardus
Kirchgasse 10
73529 Schwäbisch Gmünd

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 7171 987880+49 7171 987880

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Sponsoren 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Seelsorgeeinheit Unterm Bernhardus