2015 

Krippenfeier 2015

 Weihnachtsliedersingen am 26.12.2015

Ottilienfest

Ausflug der Nachbarschaftshelferinnen: Kloster Lorch

 

Im  Oktober machten die Nachbarschaftshelferinnen des St. Elisabethenvereins Bettringen ihren diesjährigen Ausflug zum Kloster Lorch. Eine Gästeführerin erzählte auf interessante und unterhaltsame Weise über die Geschichte des Klosters. Auch das Stauferrundbild war sehr spannend zu betrachten, wenn man dazu viele Details erklärt bekommt. Anschließend wurde der Nachmittag im Klostercafe´ gemütlich mit Kaffee, Kuchen und Plauderrunde beendet.

 

Elisabethenverein Bettringen Gottesdienst und Hauptversamlung 

SOULMESSE in der Auferstehung-Christi-Kirche

 

Der Spendenerlös des Konzertes in Höhe von 1030.-- Euro, geht je zur Hälfte an den Stiftungsfond für Kirchenmusik St. Cyriakus und an das Kinderheim der Holy Spirit Sisters für Aidswaisen in Arusha/Tansania. Herzlichen Dank allen Konzertbesuchern für ihre Gabe.

 

Irene Barth, Gudrun Schindler

 

SOULMESSE in der Auferstehung-Christi-Kirche

 

Seit zehn Jahren leitet Oliver Abele den Chor conTakte der katholischen Kirchengemeinde St. Cyriakus. Und zu diesem Anlass habe er sich die „Soulmesse“, gesungen von seinem Chor, selber geschenkt. Dies verriet er der Gemeinde beim Festgottesdienst zum 40jährigen Jubiläum der Auferstehung-Christi-Kirche und dem 10jährigen Priesterjubiläum von Pfr. Daniel Psenner. als der Chor Auszüge aus der Soulmesse sang. Bereits da war klar, dass diese Aufführung natürlich auch ein Geschenk für die Gemeinde werden würde.

Vollbesetzte Kirchenbänke dann eine Woche später am Sonntagabend in der Kirche im Lindenfeld. Die Messe, angesiedelt in einem Bereich zwischen Gospel, Soul, Pop und Neuem Geistlichen Liedgut, war dem Chor, der bekannt ist für sein mitreißendes vierstimmiges Repertoire, wie auf den Leib geschrieben. Dementsprechend begeistert interpretierten die Sängerinnen und Sänger die Stücke von Kai Lünnemann und Barbara Neubüser und die Begeisterung sprang voll und ganz auf das Publikum über. Auch die musikalische Begleitung durch die Band ließ keine Wünsche offen. Die fünf jungen Musiker, Mirjam Barth am Flügel, Jonathan Barth mit E-Bass und Saxophon, Christian Baulig mit Percussion und

E-Gitarre, Katharina Hirner am Cello, und Philipp Kühn am Schlagzeug, ergänzten und unterstützten den Chor in hervorragender Weise.

 

Birgit Markert

 

Ministrantengemeinschaft

13 neue Ministranten wurden in Bettringen aufgenommen

Die Ministrantengemeinschaft Bettringen feierte mit Pfarrer Psenner im selbst vorbereiteten Gottesdienst die Aufnahme von 13 neuen Ministrantinnen und Ministranten. Sie sehen sich als die Strahlen der Sonne, die mit ihrem Dienst, ihrem Dasein und ihren Talenten die Aufgaben der Kirche in Bettringen mittragen. 6 Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter betreuen die neuen Minis. Die eigene Miniband gestaltete musikalisch mit. Die Oberministranten gratulierten und überreichten die Miniausweise. Die erfahrenen Zeltlagerköche luden im Anschluss noch zum gemeinsamen Mittagessen ein.

Pfarrer Psenner

 

Kirchweih 40 Jahre Auferstehung –Christi-Kirche und 10-jähriges Priesterjubiläum Pfr. Daniel Psenner

 

conTakte auf der Wegelagerer-Tour zum Drachenfels

 

Die Pfalz war das Ziel, das sich der Chor conTakte der Kirchengemeinde St. Cyriakus Bettringen für seinen Jahresausflug ausgesucht hatte. Bereits die Busfahrt war von guter Stimmung und Vorfreude geprägt. Mit einem überaus delikaten Abendessen, begleitet von „Pfälzer Schoppen“ und anderen Köstlichkeiten, beendeten die Sängerinnen und Sänger, ihre Partner und Kinder den ersten Abend in geselliger Runde.

Am Samstag nach dem Frühstück fuhr die Gruppe bei strahlendem Sonnenschein zur Wandertour zuerst mit dem Bus von Rinnthal ins Dahner Felsenland nach Erlenbach. Dort stand zu Beginn die Besichtigung der Burg Berwartstein auf dem Programm. In kurzweiliger und unterhaltsamer Art wurde die Gruppe von einem jungen, talentierten „Knappen“ über die Geschichte der Burg, ihrer Herren und das damalige Leben aufgeklärt. Nach einer Pause ging es weiter auf der „Wegelagerer-Tour“, über Erlenbach und dann in Richtung Drachenfels.

Der Drachenfels ist mit 571 m die höchste Erhebung des nördlichen Pfälzerwaldes. Die zwei Aussichtsplattformen bieten Panorama-Ausblicke in den Pfälzerwald bis in den Hunsrück. An Felsformationen entlang, Sandsteinstufen hinauf und hinab zur Drachenkammer und Drachenhöhle, gab es nicht nur für die Kinder viel zu entdecken. Im weiteren Verlauf der Wanderung gönnte sich die Gruppe beim Weißensteinerhof noch eine Pause mit Kaffee und Kuchen, um dann gestärkt das letzte Stück über die St. Gertrudiskapelle zurück nach Erlenbach in Angriff zu nehmen.

Zurück in der Pension freuten sich alle auf eine Dusche und dann auf ein reichhaltiges, leckeres Abendessen, gefolgt von einem geselligen Abend mit viel Lachen und guter Laune.

Der Sonntagmorgen begann mit Regen. Trotzdem wurde wie geplant Rodt unter Rietburg an der südlichen Weinstraße angesteuert. Die Sesselbahnfahrt zur Rietburg verlief noch etwas feucht, doch dann hörte der Regen auf und später kam sogar die Sonne wieder zum Vorschein. Nach dem Abstieg zur Ludwigshöhe folgte noch ein Abstecher nach Rodt, mit Zeit für einen Bummel durch die Theresienstraße und Einkehr zu einem Imbiss, bevor es dann mit dem Bus auf die Heimreise ging.

Die Ausflügler trafen gut gelaunt wieder in Bettringen ein, um dort beim gemeinsamen Abendessen das ereignisreiche, gelungene Wochenende zu beschließen.

 

Sammelaktion für die LEA in Ellwangen

 

Am Montag (28.9.) und Dienstag (29.9.) konnten, dank vieler, fleißiger Hände, eine riesige Masse von Kleidungsstücken, Decken, Bettwäsche etc. sortiert werden. Die LEA benötigt dies für einen schnelleren Ablauf bei der Kleiderausgabe. Die Spenden sind nun bis zum Abtransport zur LEA, der Mitte Oktober stattfinden wird, in der Garage eingelagert.

Bis auf Weiteres werden keine Spenden mehr angenommen. Sollten sie noch spenden wollen, wenden Sie sich bitte an das Rote Kreuz.

 

Allen fleißigen Helferinnen und Helfern ein ganz herzliches „Vergelt`s Gott“ - ohne Euch hätten wir das so nicht stemmen können!!!!

 

Barbara Feifel und Irene Barth

 

Perlen an der Donau.

 

(PM) „Das Besondere Angebot“ der Bettringer Kirchengemeinde St. Cyriakus hatte sich viel vorgenommen: 53 Seniorinnen und Senioren ließen sich in vier sehr sonnigen Julitagen durch drei Donaustädte führen.

Die Teilnehmer erlebten das mittelalterliche Stadtbild von Regensburg und dessen moderne Entwicklung. Sie sahen die prachtvolle barocke Gestaltung von Passau, eingebettet in die landschaftliche Schönheit beim Zusammenfluss von Donau, Inn und Ilz. Der Wirtschaftsstandort Linz mit seiner wechselvollen Geschichte imponierte durch die ehrgeizige kulturelle Entwicklung der letzten Jahrzehnte. Zur Stärkung und Erholung der Reisegruppe lockten bayerische und österreichische Biergärten in historischem Ambiente und eine Donau-Rundfahrt mit einem nobel gestylten Schiff. Ein Kurhotel in Bad Füssing diente als Quartier. Im Rahmen der Heimreise standen die Besichtigung der Befreiungshalle in Kelheim und die Einkehr im Kloster Weltenburg auf dem Programm.

 

Kinderbibeltage 

Zu Beginn der Sommerferien verbrachten 80 Bettringer Ministrantinnen
und
Ministranten unter dem Motto „Minis im Olymp“ ihr traditionelles
Zeltlager
in Zaberfeld. Gemeinsam mit den Göttern und Helden der Antike erlebten
die
Kinder und Jugendlichen eine Woche voller Action und Spaß.

Am ersten Abend gab es ein Eröffnungstheater mit den Mitgliedern des
Programm- und Küchenteams, welches die Teilnehmer in die sagenhafte
Welt
von Zeus, Herkules und Co einführte. Im Laufe der weiteren Tage
standen
verschiedene Aktivitäten auf dem Programm, wie beispielsweise
Geländespiel,
Schatzsuche, Ruderregatta oder das Stadtspiel in Bönnigheim, bei denen
die
sechs Gruppen gegeneinander antraten. Sportlich wurde es speziell beim
Fußballturnier, bei der Erlebnispädagogik hingegen stand der
Zusammenhalt
der Gruppe im Vordergrund. Dank des Küchenteams war auch stets für das
leibliche Wohl gesorgt.

Neben all der Action blieb jedoch auch genügend Zeit für morgendliche
Impluse oder gemeinsames Singen am Lagerfeuer. Wasserschlachten auf
dem
Zeltpatz oder Abstecher zum nahegelegenen Badesee sorgten derweil für
willkommene Abwechslung bei Temperaturen weit über 30°C.
 
 
 

Rückblick Kinderbibeltage und Einladung zum Familiengottesdienst

 

Am 3.+ 4.8.15 trafen sich wieder knapp 40 Kinder zu den Kinderbibeltagen. Mit Begeisterung waren sie bei der Sache, lauschten der biblischen Schöpfungserzählung und legten diese in einem Bodenbild nach. In Workshops bastelten sie Schöpfungsbilder und ein Spiegelbild, das die Kinder daran erinnern kann, dass wir Menschen nach Gottes Abbild geschaffen sind, versuchten Gott in der Stille nachzuspüren, sangen Loblieder auf Gott und überlegten, wie wir Menschen die Schöpfung bewahren können. Ein Dank an die Frauen des Kinderkirchenteams und ihre Helferinnen, ohne deren großen Einsatz diese Bibeltage nicht durchzuführen gewesen wären.

Am 12.09.14 wollen wir uns um 18.30 Uhr in einem Familiengottesdienst in der Auferstehung-Christi-Kirche zum Abschluss der Kinderbibeltage nochmals an das Erlebte erinnern und die Gemeinde an den Erfahrungen der Kinder teilhaben lassen. Die Kinder treffen sich bereits um 18 Uhr.

Für das Kinderkirchenteam Ingrid Beck

 

Legende
 

SE  = Seelsorgeeinheit

BA  = Bargau

BE  = Bettringen

DE  = Degenfeld

WE = Weiler 

OB  = Pfarrkirche, Oberbettringen

AP = Altes Pfarrhaus, Oberbettringen 

UB  = Ottilienkirche, Unterbettringen

LH  = Auferstehung-Christi-Kirche, Lindenfeld-Hagenäcker

Li  = Haus Lindenhof

BER = Begegnungsstätte Riedäcker, Oberbettringen

Hier finden Sie uns

Seelsorgeeinheit Unterm Bernhardus
Kirchgasse 10
73529 Schwäbisch Gmünd

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 7171 987880+49 7171 987880

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Sponsoren 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Seelsorgeeinheit Unterm Bernhardus