Die Weihe

Das Sakrament der Weihe

 

Christus ist das Haupt der Kirche. Er wirkt überall dort, wo das Evangelium verkündet wird, Gemeinden gesammelt und geleitet werden, Vergebung der Sünden geschenkt und vor allem die Eucharistie gefeiert wird.
 

Dieser Dienst in den Gemeinden und der Kirche wird durch das von Christus gestiftete „apostolische Amt“ gesichert, das durch das Sakrament der Weihe (Handauflegung und Gebet) weitergegeben wird. Dabei ist vor allem die Christusgliedschaft und Christusähnlichkeit, die diesen Dienst auszeichnet.

 

Das apostolische Amt hat sich im Laufe der Kirchengeschichte in mehreren Stufen entfaltet:

 

  • Zum Dienst der Bischöfe, welche die Fülle des apostolischen Auftrags und Priesterdienstes innehaben.

  •  

  • Zum Dienst der Priester, den verantwortlichen Mitarbeitern des Bischofs.

  •  

  • Zum Dienst der Diakone, die ihren Hauptauftrag im Aufbau der geschwisterlichen Gemeinde und im sozialen Engagement haben.

 

Zu 1.: Der Bischof hat durch seine Weihe Anteil am Dienst der Apostel und leitet die Kirche seines Bistums. Durch die Weihe ist er Mitglied im Bischofskollegium, an deren Spitze der Papst (Bischof von Rom) steht. Seine erste Aufgabe ist die Verkündigung der Frohen Botschaft und die Spendung der 7 Sakramente in seiner Diözese. Er verwaltet die Diözese mit den von ihm berufenen oder gewählten Gremien und steht ihnen vor.

 

Zu 2.: Die Priesterweihe befähigt den Kandidaten, Mitarbeiter des Bischofs zu sein in den Aufgaben, die ihm der Bischof zuweist oder die er in Absprache mit dem Bischof erfüllt. Erste Aufgabe ist die Spendung der Sakramente der Taufe, der Beichte, der Eucharistie und der Krankensalbung, sowie der Bestätigung des Ehesakramentes. Mit besonderer Erlaubnis des Bischofs darf der Priester auch das Sakrament der Firmung spenden. Als Verkünder des Evangeliums hat der Priester die Aufgabe, den Glauben weiterzusagen und Gottes Wort hörbar und greifbar werden zu lassen in der Gemeinde.

 

Die meisten Priester sind als Pfarrer eingesetzt und leiten eine Gemeinde, seelsorgerlich und deren Gremien und Verwaltungen.

Doch werden heute die Priester auch als Pfarrvikare eingesetzt, die allein für die Seelsorge in Gemeinden eingesetzt werden. Darüber hinaus gibt es auch Priester in kategorialen Aufgaben, wie z. B. als Krankenhausseelsorger, in Gefängnissen, als Studentenseelsorger oder Superioren in Klöstern, usw. Manche Priester sind auch direkt in der Kirchenverwaltung (Bischöfliches Ordinariat/Vatikan) beschäftigt oder sind für weltkirchliche Aufgaben (Missionar) freigestellt.

Legende
 

SE  = Seelsorgeeinheit

BA  = Bargau

BE  = Bettringen

DE  = Degenfeld

WE = Weiler 

OB  = Pfarrkirche, Oberbettringen

AP = Altes Pfarrhaus, Oberbettringen 

UB  = Ottilienkirche, Unterbettringen

LH  = Auferstehung-Christi-Kirche, Lindenfeld-Hagenäcker

Li  = Haus Lindenhof

BER = Begegnungsstätte Riedäcker, Oberbettringen

Hier finden Sie uns

Seelsorgeeinheit Unterm Bernhardus
Kirchgasse 10
73529 Schwäbisch Gmünd

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 7171 987880+49 7171 987880

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Sponsoren 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Seelsorgeeinheit Unterm Bernhardus