Die Versöhnung

Für viele Christen ist dieses Sakrament ganz aus der Übung gekommen, weil es zum einen mit großen Ängsten belastet ist und zum anderen ein „Schuldbewusstsein“ uns heutigen Christen abhanden kam. Aber täglich sehen und hören wir, wie Menschen sich mit ihrem Leben schwer tun, wie sie sich entzweien, wie unversöhnlich miteinander umgegangen wird, und wie sehr wir uns doch nach Versöhnung und einem klärenden Gespräch sehnen. Darum hätte sicherlich dieses Sakrament eine große Chance wieder entdeckt zu werden.Die so genannte „Beichte“ ist von unserem Gottesbild her geprägt, dazu ein Beispiel aus dem Gebet:

 

… du bist Gott; 
 

du willst nicht, dass deine Werke zugrundegehen;
 

du verzeihst den Bekennenden uneingeschränkt;
 

du erlaubst nicht, dass jemand über das 
Ertragbare hinaus geprüft wird;
 

du entziehst im Zorn nicht die Barmherzigkeit.
 

Du fasst die Sünder mit

 

Die überwältigende Barmherzigkeit und Liebenswürdigkeit Gottes will in unseren Gemeinden und Gottesdiensten gelebt und gefeiert werden. 
In jeder Messfeier bitten wir im Schuldbekenntnis um Vergebung. Wenn wir aufmerksam der Hl. Schrift zuhören, erfahren wir die Sünden vergebende Kraft.
In den Bußgottesdiensten wird diese Barmherzigkeit Gottes uns allen zugesagt und verheißen. 
Intensiv erfahrbar wird diese liebende Zuwendung Gottes aber vor allem im Einzelgespräch, wenn ich mich ganz Gott öffne und durch die Worte des Priesters Gottes Zuspruch und Lossprechung erfahre. Hier stellen wir uns bewusst unter die Erlösung durch das Kreuz Jesu Christi, erfahren seinen Hl. Geist, der uns von allen falschen Fesseln löst und werden neu für den Dienst am Nächsten aufgerichtet.

 

Die Feier des Bußsakramentes ist regelmäßig vierzehntätig Donnerstag, um 18.00 Uhr in Bettringen St. Cyriakus und jeden 1. Freitag im Monat, um 18.00 Uhr in Bargau.
 

Jedes Jahr im Advent und in der österlichen Bußzeit bieten wir in allen Kirchen der Seelsorgeeinheit Bußgottesdienste an. Die genauen Termine erfahren Sie im Gottesdienstanzeiger.
 

Für die Erstkommunionkinder werden nach der feierlichen Kommunion und für die Firmlinge in der Woche vor der Firmung Gesprächs- und Beichttermine angeboten.

 

Ein besonderes Gesprächsangebot, wo auch die Möglichkeit zur Beichte geboten wird, besteht jeweils in der Fastenzeit mit der „tour de pardon“, wenn wir miteinander ca. 2 Stunden laufen und unser Leben still oder in Partnergesprächen betrachten. Abgeschlossen wird die „tour de pardon“ jeweils mit einer Agapefeier.
 

Suchen sie darüber hinaus ein Gespräch mit einem Priester oder einem anderen Seelsorger, rufen sie im Pfarrbüro (Bettringen, Bargau) an.

 

 

 

Legende
 

SE  = Seelsorgeeinheit

BA  = Bargau

BE  = Bettringen

DE  = Degenfeld

WE = Weiler 

OB  = Pfarrkirche, Oberbettringen

AP = Altes Pfarrhaus, Oberbettringen 

UB  = Ottilienkirche, Unterbettringen

LH  = Auferstehung-Christi-Kirche, Lindenfeld-Hagenäcker

Li  = Haus Lindenhof

BER = Begegnungsstätte Riedäcker, Oberbettringen

Hier finden Sie uns

Seelsorgeeinheit Unterm Bernhardus
Kirchgasse 10
73529 Schwäbisch Gmünd

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 7171 987880+49 7171 987880

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Sponsoren 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Seelsorgeeinheit Unterm Bernhardus